Achtung

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird der Oswald von Wolkenstein Ritt 2020 abgesagt

Sponsorengelder dringend gesucht

Alle Hände voll zu tun hatte auch die zweite Riege des Organisationskomitees, sprich:
die Verantwortlichen für das jeweilige Dorf. Konrad Malfertheiner, zuständig für Kastelruth, erinnert sich noch lebhaft daran, welche Überzeugungskünste es brauchte, um Sponsorengelder unter den Wirtschaftstreibenden des Ortes aufzutreiben.

Man musste da den Leuten etwas schmackhaft machen, was es noch gar nicht gab. Die gaben dann meistens zur Antwort: Zuerst macht ihr was, dann sehen wir weiter

erzählt Malfertheiner,

auch er vom ersten Jahr an Teil des harten Kerns des Organisationskomitees. Angenehm ist die Sponsorensuche immer noch nicht, da sind sich alle OK-Mitglieder einig, aber zumindest muss man sich nicht mehr beim Erklären des Rittes den Mund fusselig reden.

Bei der Premiere des Ritts 1983 oblag es auch den Kastelruther Organisatoren, das Fest am Samstag einem Verein zu übertragen.
Zum Zug kam die Bauernjugend, die im Gegenzug rund Essensbons kostenlos zur Verfügung stellen musste, zur Verpflegung der Reiter und Teilnehmer des Festzuges.

Heute brauchen wir bis zu 2000 Essensbons

so Konrad Malfertheiner.

Luise Malfertheiner & J. Christian Rainer